Link verschicken   Drucken
 

Rhynern

Geschichte

 

Rhynern blickt auf eine mehr als 1000järige Geschichte zurück und hat, obwohl seit 1975 ein Stadt teil der Großstadt Hamm, seinen freundlichen dörflichen Charakter behalten. Aus der Ansiedlung weniger Bauernhöfe hat sich in einem Jahrtausend ein Gemeinwesen mit guter Infrastruktur entwickelt, dessen wachsendes Gewerbegebiet viele Arbeitsplätze bietet. Fast ebenso alt wie das Dorf ist die katholische Kirche mit zahlreichen Kunstschätzen. Sie wurde erstmals im Jahr 1302 in einer Urkunde vom Bischofs von Münster erwähnt. Die evangelische Kirche mit ihrem sechseckigen Grundriss wurde bereits 1665 verbaut.

 

Die erste große Veränderung gab es mit dem Bau der Ruhr-Lippe-Bahn im Jahr 1901, die ihren Schienenverkehr 19625 einstellte. Den Anschluss an die große weite Welt erhielt die Gemeinde mit dem Bau der Autobahn A2 Ruhrgebiet-Berlin, die im November 1938 im Abschnitt Recklinghausen-Bielefeld eröffnet wurde.

 

Besondere Bedeutung hatte Rhyern von 1817 bis 1967 als Sitz der für 21 Gemeinden zuständigen Amtsverwaltung, die bis zur Auflösung der Ämter durch die Kommunale Neuordnung vom 1.Januar 1968 für rund 26000 Einwohner zuständig war. Auch der Großgemeinde, die als Rechtsnachfolger auftrat, gab Rhynern bis Ende 1974 den Namen.

 

Heute ist der Hammer Stadtteil ein bevorzugtes Wohngebiet und mit seinem Autobahnanschluss ein attraktiver Standort für die Ansiedlung von Industrie- und Gewerbebetrieben,

Kontakt
 

statue

 

adresse    Alte Salzstraße 11

        56069 Hamm

phone   02385 / 8501

mail  

 
 
Trauungen
 

trauungen

 

Heiraten in einzigartigem Ambiente

Nähere Information

 
 
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

23.11.2018 - 19:00 Uhr
 
08.12.2018