Link verschicken   Drucken
 

Heimathaus

Kleine Chronologie der Renovierungen

HeiHaus_1
Unser Heimathaus 2012:

 

  • Oktober 2001: Der Heimatverein Rhynern kauft das Haus von der Stadt für einen symbolischen Preis von einer D-Mark.
  • Februar 2002: Der Heimatverein beschließt, das „Friggesche Haus“ in „Heimathaus Rhynern“ umzubenennen.
  • Dezember 2002: Nach zehnmonatiger Bauzeit ist der erste Bauabschnitt abgeschlossen: Sanierung der Frontfassade, Büro, Archiv und Sanitäranlagen im Obergeschoss.
  • September 2004: Das Heimathaus wird in die Denkmalliste eingetragen.
  • Frühling/Sommer 2005: Vor allem Gelder der NRW-Stiftung Heimat- und Kulturpflege und eigene Mittel ermöglichen eine Sanierung der Ost- und Nordfassade.
  • Sommer 2006: In den Fluren werden die ursprünglichen Wandmalereien freigelegt und im Januar 2007 zum größten Teil rekonstruiert.
  • April 2007: Das Heimathaus wird offiziell eingeweiht.
  • Oktober 2013: Das Heimathaus erhält eine neue Heizung nach neustem Stand der Technik.
  • Juni 2008: Die Veranstaltungsräume, u.a. für Trauungen und Vorträge, sind fertiggestellt.
  • November 2014: Der Lagerraum im Erdgeschoss erhält einen neuen Fußbodenbelag und eine Küchenzeile wird eingebaut.
  • Ende Oktober  2015: Das Projekt „Sanierung der Frontfassade“ ist abgeschlossen. Nach nur 13 Jahren mussten Gefache komplett erneuert und Fugen ersetzt werden.
  • Sommer  2016: Das Büro wird erneuert, erhält einen neuen Bodenbelag und einen Anstrich.
  • Oktober  2017: Die gesamte alte Toilettenanlage wird entkernt. Eine neue Trockenwand wird eingezogen. Es gibt eine neue Sanitär- und Elektroinstallation. Neue Türen, Boden- und Wandfliesen verschlingen eine Summe von 16 000 € und bringen je eine Damen- und Herrentoilette auf den neusten Stand.
  • Juli 2018: Ein Wetterhahn des rhynerschen Metallkünstlers Fritz Strauch + ziert jetzt das Dach unseres Heimathauses. Er wurde von der Stadt Hamm kostenlos von einem Abrisshaus (Heinrich Grosche, Im Sutenkamp) erworben, von Vorstandsmitgliedern überarbeitet und von der Firma Dachdecker Voß auf dem Ostgiebel angebracht. 
  • September 2018: Der vom Schützenverein Rhynern angemietete Lagerraum im Anbau wird gefliest und renoviert. Die Kosten für das Material übernahm unser Verein, die Arbeit wurde vom Schützenverein in Eigenhilfe durchgeführt.

Nähere Information über das Heimathaus

Mit dem Haus in Hamm-Rhynern, Unnaer Straße 16, ist der Heimatverein Eigentümer eines über 100 Jahre alten Fachwerkgebäudes, das 2001 in einem sehr sanierungsbedürftigen Zustand von der Stadt Hamm für eine symbolische D-Mark erworben wurde.

Zum Erhalt der Bausubstanz waren umfangreiche Arbeiten erforderlich: Im Außenbereich des Gebäudes sind die Fachwerkwände der Süd- (Straßenfront), Ost- und Nordseite sowie die Putzwände der West- und Nordseite renoviert worden.

Auch im Innenbereich des Hauses wurden alle wichtigen Renovierungsarbeiten durchgeführt.

Die Überarbeitung der Flure und des Treppenhauses brachte die ursprüngliche Deckenornamentik zu Tage, die selbstverständlich so übernommen wurde.

Im Obergeschoss gibt es jetzt einen kleineren Versammlungsraum, eine komplett eingerichtete Küche und ein WC. Die beiden Zimmer im östlichen Obergeschoss sind jetzt mit einer Eichenbalkenumrahmung zu einem Raum verbunden und mit antiken Möbeln ausgestattet. Er kann, wie bereits einige Male geschehen, nach Absprache mit der Stadt Hamm gegen Gebühr für standesamtliche Trauungen genutzt werden.

Im Obergeschoss befindet sich auch der voll eingerichtete Archivraum des Vereins. Das Archiv steht allen Interessierten für heimatkundliche Forschungen zur Verfügung.

Als bisher letzte Maßnahme in 2008 wurden die beiden bereits schon früher verbundenen unteren Osträume des ehemaligen AWO-Kindergartens renoviert. Durch einen neuen Holzfußboden, einen massiven Balkenrahmen aus Eiche für den Durchgang zwischen beiden Zimmern und eine komplett neue Bestuhlung ist hier ein Versammlungsraum für kleinere nicht nur vereinsinterne Veranstaltungen entstanden.

Im Oktober 2013 wird eine moderne Heizungsanlage installiert.

Im Herbst 2014 gestalten wir den Lagerraum im Erdgeschoss als kleine Küche um. Dazu musste der Fußbodenbelag erneuert werden. Eine gestiftete Küchenzeile ermöglicht nun die Versorgung der Gäste bei Veranstaltungen ohne den mühsamen Auf- und Abstieg über die steile Treppe zur oberen Küche.

Ende Oktober 2015 ist das Projekt „Sanierung der Frontfassade“ abgeschlossen. Nach nur 13 Jahren mussten Gefache komplett erneuert und Fugen ersetzt werden.

Im Sommer 2016 wird das Büro renoviert, erhält einen neuen Bodenbelag und einen Anstrich.

Im Herbst 2017 erneuert der Verein die „historische“ Toilettenanlage aus der Zeit des AWO-KIndergartens. Der gesamte Bereich wird entkernt, und neue Trennwände werden eingezogen. Die Räume erhalten neue Fliesen an Wänden und Boden, eine komplett neue Elektro-, Heizungs und Sanitärinstallation, neue Türen und Entlüftungsventilatoren. Die Kosten belaufen sich auf rund 16 000 €. Die Umbaumaßnahmen werden aus Vereinsmitteln und Spenden finanziert.

Kontakt
 

statue

 

adresse    Alte Salzstraße 11

        56069 Hamm

phone   02385 / 8501

mail  

 
 
Trauungen
 

trauungen

 

Heiraten in einzigartigem Ambiente

Nähere Information

 
 
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

23.11.2018 - 19:00 Uhr
 
08.12.2018